FÜR MENSCHEN. FÜR MORGEN.

Liebe Leser:innen,

hatte das Wohnen schon vor der Coronapandemie eine Schlüsselrolle im Leben der Menschen, so hat dessen Bedeutung in diesen Zeiten noch weiter zugenommen. Angesichts der Kontaktbeschränkungen spielte sich das Leben mehr als zuvor in den eigenen vier Wänden ab, in denen heute immer mehr gelernt, gearbeitet und die Freizeit verlebt wird. Damit wandeln sich die Ansprüche an das eigene Zuhause und so auch die Anforderungen an den Immobilienmarkt: Viele Menschen wünschen sich aktuell mehr Platz für das Homeoffice oder eine Wohnung mit Gartenzugang. Für uns als Vermieterin bedeutet die Krise auch, unsere Mieter:innen in dieser herausfordernden Zeit zu schützen – wir verzichten auf Kündigungen und Mahnungen und unterstützen mit dem Corona‑Hilfsfonds Kund:innen und Partner:innen in finanziellen Notlagen.

Resilient in Zeiten des Wandels

Dieses besondere Jahr 2020 war nicht nur von der Coronapandemie geprägt – auch unsere Aufnahme in den DAX®30 und DAX®50 ESG war ein entscheidender Meilenstein. Damit wachsen die Anforderungen an unseren unternehmerischen Erfolg, aber auch die Erwartungen an ein nachhaltiges Geschäftsmodell. Politik, Öffentlichkeit, aber auch unsere Investoren treten mit uns verstärkt in den Dialog darüber, wie wir gemeinsam den großen gesellschaftlichen Herausforderungen der Zukunft begegnen, die auch nach Überwindung der Coronakrise relevant sein werden – sei es der Klimawandel oder der Mangel an Wohnraum in Ballungsgebieten. Regulatorische Entwicklungen im Zuge des EU Green Deal mit der EU‑Taxonomie für nachhaltige Finanzprodukte oder das in Aussicht stehende Lieferkettengesetz begleiten diese Entwicklung. Das bestärkt uns, mit unserem strategischen Nachhaltigkeitsprogramm auf dem richtigen Weg zu sein, es regelmäßig weiterzuentwickeln und noch stärker in strategische Prozesse zu integrieren.

Herausforderungen annehmen

Der Klimaschutz ist eine der dringendsten gesamtgesellschaftlichen Aufgaben unserer Zeit. Daher haben wir begonnen, auf Basis der Empfehlungen der Task Force on Climate‑related Financial Disclosures (TCFD) Risiken zu analysieren, die sich für unser Geschäftsmodell aus dem Klimawandel ergeben. Unser Ziel ist es, transparent zu machen, inwieweit unser Unternehmen auf eine klimaneutrale Zukunft, wie sie das Pariser Klimaabkommen vorsieht, vorbereitet ist. Wir werden dort nachjustieren, wo es notwendig und sinnvoll ist. Und wir wollen stärker zukunftsgerichteter antizipieren, was unser aktiver Beitrag beim Übergang in eine kohlenstoffarme Wirtschaft ist. In diesem Jahr legen wir zudem eine Klimastrategie vor, mit der wir uns zu einem klimaneutralen Gebäudebestand bis zum Jahr 2040 verpflichten und die die konkreten Etappenziele auf diesem Weg festlegt.

Die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum in Metropolregionen bleibt für unsere Gesellschaft eine der zentralen Herausforderungen der Gegenwart. Klar ist: Es muss mehr und schneller gebaut werden – und zwar klimagerecht und umweltschonend. Daher investieren wir in den nächsten Jahren mehr als EUR 7 Mrd. in die Entwicklung nachhaltiger Quartiere. Darüber hinaus sanieren wir umfassend unseren Gebäudebestand, um diesen energieeffizienter auszurichten. Wir wünschen uns, im Dialog mit der Branche und der Politik einen gemeinsamen Weg zu einer fairen Lastenverteilung zu finden, um die notwendigen Maßnahmen im Gebäudesektor zu finanzieren. Zu diesem Zweck haben wir einen konkreten Vorschlag erarbeitet und bei den politischen Akteuren platziert – unser Konzept für sozialverträglichen Klimaschutz. Denn nur gemeinsam können wir das Ziel der Bundesregierung für einen klimaneutralen Gebäudebestand bis 2050 erreichen.

Auch in der Bewirtschaftung unserer Bestände lassen wir unsere strategischen Nachhaltigkeitsziele nicht außer Acht. Das Wohnen selbst muss ressourcenschonender und energieeffizienter werden. Zukunftsweisend sind intelligente Gebäude, welche die Digitalisierung, das Internet of Things und 5G nutzen. Hier wollen wir die technologischen Innovationsprünge nutzen und für unsere Mieter:innen umfassend verfügbar machen.

Wir wollen Ihnen mit diesem Bericht nicht nur einen Einblick in unsere aktuellen Maßnahmen geben, sondern auch aufzeigen, wie wir heute und künftig unseren Beitrag zur Zukunftsfähigkeit des Immobilienmarktes und der Erreichung der globalen Nachhaltigkeitsziele leisten.

Wir wünschen eine anregende Lektüre.

Berlin, April 2021

Michael Zahn                                                                Philip Grosse
Chief Executive Officer (CEO)                                Chief Financial Officer (CFO)
der Deutsche Wohnen

Henrik Thomsen                                                          Lars Urbansky
Chief Development Officer (CDO)                         Chief Operating Officer (COO)

Weitere Artikel