Unser Versprechen an unsere Mieter

Wer Wohnraum vermietet, übernimmt Verantwortung. Denn die Wohnung ist ein sehr wichtiger Teil im Leben eines jeden Menschen. Die Deutsche Wohnen zählt zu den größten Unternehmen der deutschen Wohnungs- und Immobilienwirtschaft und gehört damit zum wirtschaftlichen, sozialen und gesellschaftlichen Leben besonders in Berlin. Auch deshalb haben wir im Jahr 2019 unseren Mietern ein Versprechen gemacht. Genau gesagt, sind es fünf Versprechen.

Das Wohnen steht im Umbruch. Urbanisierung, Klimawandel und demografischer Wandel sind nur drei Beispiele für Trends mit großem Gewicht, die die Wohnungswirtschaft und die Gesellschaft gleichermaßen betreffen. Um diesen Herausforderungen entgegenzutreten, muss in den Bestand und in den Neubau investiert werden und beides in beträchtlichem Maß. Die Kosten dafür sollen nicht mehr, wie vom Gesetzgeber vorgesehen, per „Gießkanne“ auf die Mieter verteilt werden. Die Deutsche Wohnen rückt die individuelle Lebens- und Einkommenssituation des Einzelnen weiter in den Mittelpunkt. Wir wollen unseren Mietern die Angst nehmen, im Rahmen einer Sanierungsmaßnahme oder aufgrund eines zukünftigen Mieterhöhungsverlangens ihre Wohnung zu verlieren. Das sichern wir zu:

Unser Versprechen #1

Durch Modernisierungsmaßnahmen wird kein Mieter seine Wohnung aufgeben müssen.

Unser Versprechen #2

Durch Mieterhöhungen wird kein Mieter seine Wohnung aufgeben müssen.

Unser Versprechen #3

In der Neuvermietung werden wir jede vierte Wohnung an Mieter mit Anspruch auf einen Wohnberechtigungsschein vergeben.

Unser Versprechen #4

Als Teil der Stadtgesellschaft fördern wir jährlich mit mehreren Millionen Euro soziale und gemeinnützige Projekte für bunte und lebendige Quartiere.

Unser Versprechen #5

Um dem Wohnungsmangel zu begegnen, wollen wir signifikant in den Neubau investieren.

Ein Blick auf die Zahlen 2019 …

In der Neuvermietung haben wir über 25 % der Wohnungen an Mieter mit Anspruch auf einen Wohnberechtigungsschein vergeben.

In 363 Fällen haben wir freiwillig – teilweise oder vollständig – auf Mieterhöhungen bei Mietspiegelanpassungen (§ 558 BGB) verzichtet.

In 343 Fällen haben wir teilweise oder vollständig auf Mieterhöhungen nach Modernisierungsmaßnahmen (§ 559 BGB) verzichtet.

Weitere Artikel