Corona-Hilfsfonds bietet Unterstützung

Wir berücksichtigen die individuellen Einkommens- und Lebensverhältnisse unserer Mieter:innen, die wirklich Unterstützung benötigen. Im Berichtsjahr haben wir überdies einen Corona‑Hilfsfonds in Höhe von EUR 30 Mio. ins Leben gerufen, um Mieter:innen, Geschäftspartner:innen und Dienstleistende zu unterstützen, die durch die Coronapandemie in finanzielle Schwierigkeiten geraten sind. Die Beantragung der Mittel erfolgt in einem unbürokratischen Verfahren.

EUR 30 Mio. Corona‑Hilfsfonds für Mieter:innen, Geschäftspartner:innen und Dienstleistende

Zudem verzichten wir während der Coronakrise auf Mahnungen und auf Kündigungen infolge von Zahlungsschwierigkeiten unserer Mieter:innen ebenso wie auf Mieterhöhungen. Da insbesondere Gewerbemieter:innen durch Schließungen von Einzelhandel, von Restaurants oder von Hotels schnell in finanzielle Notlagen geraten können, haben wir auch hier mit besonderem Augenmaß gehandelt. Bislang haben sich rund 1.000 Mieter:innen bezüglich einer Stundung der Miete infolge der Coronapandemie an die Deutsche Wohnen gewandt. Neben Mieterlassen findet der Hilfsfonds auch für soziale Zwecke Verwendung. Die Laufzeit des Fonds werden wir so lange aufrechterhalten, wie die Coronakrise und deren Auswirkungen auf unsere Mieter:innen anhält. Wir gehen davon aus, weitere Zahlungen unter dem Fonds im laufenden Geschäftsjahr vorzunehmen, insbesondere um Mieter:innen sowie Geschäftspartner:innen und Dienstleistende zu unterstützen, die nur in einem unzureichenden Umfang von den staatlichen Hilfsprogrammen profitieren.

Weitere Artikel