Wohnen Sie gut? Wir haben nachgefragt

„Wir freuen uns, dass wir in die öffentliche Debatte der vergangenen Monate nun die Meinung derjenigen einbringen können, auf die es insbesondere ankommt: unsere Mieter. Das Ergebnis der Umfrage zeigt, dass sich unsere Mieter bei uns in guten Händen fühlen. Das ist eine sehr gute Nachricht.“ So brachte Lars Urbansky, Vorstand der Deutsche Wohnen SE, die Ergebnisse der Mieterbefragung auf den Punkt.

Die meisten Mieter – ganz genau 78 % – sind mit der Deutsche Wohnen als Vermieterin zufrieden oder sogar sehr zufrieden.

Die Zufriedenheit mit der eigenen Wohnung erreicht sogar einen Anteil von 87 %. Das ist noch einmal ein Anstieg gegenüber dem Wert der Befragung im Jahr 2017. Damals waren es 81 %.

Sehr positiv bewerten unsere Mieter in diesem Zusammenhang auch das nachbarschaftliche Verhältnis in ihren Quartieren. Dazu kam die Freundlichkeit unserer Mitarbeiter und Handwerker. Hier liegt die Zufriedenheit jeweils bei rund 90 %.

Die hohe Teilnehmerquote von 36 % ist für uns ein positives Signal und bestärkt uns darin, die Befragung unserer Mieter noch weiter auszubauen.

Neben dem positiven Feedback gab es auch Hinweise für Verbesserungen, und das gilt vor allem in zwei Themenfeldern: Zum einen empfinden unsere Mieter die Reaktionszeiten bei der Bearbeitung von Mieteranliegen und Schadensmeldungen als zu lang. Zum anderen ließe sich aus ihrer Sicht die Sauberkeit in den Quartieren noch weiter steigern. Beide Hinweise sind angekommen: Anfang 2020 wurde der Kundenservice zentral gebündelt, um die Geschwindigkeit der einzelnen Prozesse bei der Bearbeitung zu erhöhen. Dazu wird das digitale Kundenportal weiter ausgebaut, um den Service zu verbessern.

Zum Thema Ordnung und Sauberkeit in den Anlagen wurde bei der 100-prozentigen Tochtergesellschaft der Deutsche Wohnen FACILITA Berlin GmbH die Zahl der Hausmeister bereits auf 300 erhöht. Damit haben die Mitarbeiter vor Ort mehr Zeit – auch, um für mehr Sauberkeit zu sorgen.

In Zukunft sollen die Befragungen der Mieter jährlich und zusätzlich zu bestimmten Anlässen, wie zum Beispiel Modernisierungsmaßnahmen, durchgeführt werden. „Nach unserem Berlin-Dialog ist insbesondere der kontinuierliche Austausch mit unseren Mietern eine wesentliche Voraussetzung für uns, immer besser zu werden. Es ist unser Anspruch, dass sich jeder Mieter der Deutsche Wohnen wohl und fair behandelt fühlt“, bekräftigt Lars Urbansky.

Weitere Artikel