Hoch, höher, 40 Meter hoch

Als einer der größten Wohnungsanbieter in Berlin setzen wir uns für eine lebendige Kiezkultur ein und engagieren uns für die urbane Kunst. Dieses Engagement ist in der Hauptstadt weithin in Form sogenannter Murals sichtbar. Diese überdimensionalen Wandbilder finden sich auf ausgewählten Hausfassaden der Deutsche Wohnen. Highlight der Zusammenarbeit mit der Urban-Art-Szene war das Berlin Mural Fest 2019.

Gegründet wurde das Berlin Mural Fest im Jahr 2018 vom Verein Berlin Art Bang rund um die Künstlergruppe „Die Dixons“, mit der die Deutsche Wohnen seit dem gleichen Jahr zusammenarbeitet. 2019 wurde unter dem Motto „Jetzt geht’s wieder bunt“ erneut die internationale Elite der Urban-Art-Künstler eingeladen. Dieses Mal hat die Deutsche Wohnen als Förderer des Projekts Fassaden für die Wandgemälde bereitgestellt. Dabei war es uns wichtig, auch Kieze außerhalb des Zentrums zu berücksichtigen. „Die Dixons“ unterstützten die Idee, neben Kreuzberg auch drei Standorte in Marzahn und vier in Hellersdorf miteinzubeziehen. Die riesigen Flächen der Plattenbauten eignen sich ideal für großflächige Wandgemälde und die Bezirke am Rand der Stadt sollten ein bisschen mehr in das Zentrum der Aufmerksamkeit rücken. Mit Erfolg: Das Festival hat viele Menschen nach Marzahn-Hellersdorf gelockt, die hier sonst eher selten zu Besuch sind. In den sozialen Medien wurden viele positive Eindrücke aus diesem Teil Berlins weltweit geteilt. Doch was sagen die Mieter zur Kunst am eigenen Haus? „Wir haben mit einer Ausnahme tatsächlich nur positive Rückmeldungen von unseren Mietern bekommen. Ein älterer Herr fragte sogar scherzhaft, ob wir die Wände bei ihm nicht auch noch bemalen lassen können“, erzählt Petra Besch, Leiterin unserer Kundenbetreuung am Standort Hellersdorfer Promenade.

Das Berlin Mural Fest 2019

  • 20

    Künstler und Assistenten
    arbeiteten an den Wandgemälden

  • 14

    Arbeitstage
    wurden gebraucht

  • 10

    Hausfassaden
    hat die Deutsche Wohnen zur Verfügung gestellt

  • 4.000

    Quadratmeter
    haben die Künstler Victor Ash, Boogie, MadC, Die Dixons & Oliver Latta, Adry del Rocio, Akut, Okuda San Miguel, SmugOne, PichiAvo, Aryz bemalt

  • 1.250

    Spraydosen
    und acht Europaletten Streichfarbe wurden verbraucht

Weitere Artikel